Berufsunfähigkeitsvorsorge

An Unglücksfälle zu denken, die schwere Verletzungen, Arbeitsunfähigkeit oder gar den Tod mit sich bringen, fällt vielen Menschen schwer. Und das, obwohl rund 800.000 Österreicher – also jeder Zehnte – jährlich verunglücken. Zusätzlich zum persönlichen Schicksal kommen dann auch häufig finanzielle Probleme.

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann bereits mit geringen Beiträgen der Verdienstentgang bei dauernder Erwerbsunfähigkeit ausgeglichen werden. Ein gutes, jedoch zu wenig genutztes Instrument, um finanzielle Engpässe in so einer Situation abzusichern.

Die Leistungspflicht des Versicherers tritt dann in Kraft, wenn der Versicherte infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls voraussichtlich dauerhaft außerstande ist, seinem ausgeübten Beruf nachzugehen.

Ihr unabhängiger INVESTcon Consulter überprüft bestehende Verträge und baut diese in Ihr persönliches Vorsorgekonzept ein.