Börsengänge: Mehrheit der Unternehmen mit Verlusten

[…Verluste sind wieder sexy
Uber dürfte in den
kommenden Wochen die B
örsengänge von Verlustunternehmen (vorläufig?) krönen. Obwohl das
Unternehmen noch nie Gewinne erzielte und wohl auf absehbare Zeit nicht
erzielen wird, d
ürfte die Börse das Unternehmen mit mehr als 100 Milliarden US-Dollar bewerten.
So verwundert es
nicht, dass wir auch heute wieder jene Unternehmen feiern, die m
öglichst hohe
Verluste machen. Wie schon 1999 weisen auch heute fast 80 Prozent der
Unternehmen, die an die US-B
örse kommen, Verluste aus. Der Unterschied zu damals: Die
Verluste sind noch gr
ößer und die Bewertungen noch beeindruckender! …] Quelle: www.wiwo.de 
Nach gut 10
Jahren steigenden B
örsenkursen und Rekordgewinnen bei Aktienkursen nur aufgrund
der starken Geldmengenerweiterung
der Notenbanken weltweit und trotz anhaltender schlechter
Unternehmenszahlen, beginnen erst jetzt die ersten Optimisten zu zweifeln!
Ob das tatsächlich den Beginn
einer nahenden Rezession bedeutet oder das die  Zeichen sind erst recht zu
investieren, ist schwierig zu sagen! Nur ganz sicher ist wenn, wie der
Autor schreibt, es tatsächlich in Richtung Crash geht, wie schon bei der Dotcom-Blase, k
önnen wir auch wie
damals 2001 oder 2008, bei der Pleite von #Lehmanbrothers, mit einer wel
tweiten
Rezession rechnen. Und wer dann seine Veranlagungen und Notgroschen nicht vern
ünftig
aufgestellt hat, hat dann sowieso ein gro
ßes Problem. Also wenn Sie noch kein Kunde von uns
oder einem anderen Experten sind, vereinbaren Sie schnell einen unverbindlichen, kostenlosen Ersttermin und lassen Sie sich sich 
überraschen
welche lang bew
ährten Strategien wir exklusiv für unsere Klienten haben. Das wichtigste dazu können Sie vorab schon hier lesen:
 Viele Börsen-Anfänger machen einen Fehler, der sie um viel Geld bringt.
Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.

Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.