Blick in die Vergangenheit zeigt: US-Zinsen kündigen eine Rezession an

[… Sowohl zwei- als auch dreijährige Papiere übertrafen bereits die Verzinsung fünfjähriger Schuldscheine. Unter Investoren wird die Zinsdifferenz zwischen zwei- und zehnjährigen Staatsanleihen mehr beachtet, die mit etwas über 0,1 Prozent ebenfalls auf den tiefsten Stand seit 2007 gefallen ist. Für die Experten von Raiffeisen Research ist es jedenfalls „zu früh für Panik“, zumal dieser Indikator eine lange Vorlaufzeit von rund 24 Monaten aufweise. Tatsächlich wurde die US-Zinskurve im vergangenen Zyklus 2006 invers – und damit zwei Jahre vor der Finanzkrise. …] Quelle: www.derstandard.at 
Wirtschaft2019 #USA
#Brexit #Handelskriege #Türkei #Shutdown #Venezuela
Invest-con Expertentipp: 


Quelle: www.pixabay.com


Bei all den derzeitigen Großereignissen
weltweit, die sehr viele Fragen aufwerfen wie beispielsweise der Brexit und der
Shut Down in den USA, ist ein Blick auf wichtige Wirtschaftsindikatoren eine
vernünftige Entscheidung. Insbesondere unter dem Aspekt, dass die EU ihr
jahrelanges Gelddrucken mit 1.1.2019 beendete und die USA stark reduzieren
wollen!

Als die USA das letzte Mal eine ähnliche
Zinskurve hatte, folgte eine der heftigsten und schwersten
Weltwirtschaftskrisen der letzten 100 Jahre. Das sollte auch den stärksten
Optimisten deutlich machen, dass jeder sein Portfolio rasch von Expertenüberprüfen lassen sollte.

Denn die Folgen der Kriese aus dem Jahr
2008, lassen heute noch ganze Staaten wie Italien laufend vor einem
Staatsbankrott zittern.
Während Investoren in Sachwerte wie Gold
oder Immobilien in Ballungsräumen eine goldene Nase bescherte!



Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.
Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.